Fußball - 1. Mannschaft

SV Teuchern

Auswärtsspiel
2. April 2017
0
:
0

Am gestrigen Sonntag trat unser TSV beim Tabellenletzten, dem SV Teuchern an. Nach zuletzt 3 Siegen aus 4 Spielen reiste der TSV mit Selbstbewusstsein nach Teuchern. Ganz anders stellten sich die Vorzeichen beim Gastgeber dar, die in 2017 noch ohne Punktgewinn waren. Zudem stand das Spiel unter einem besonderen Stern, immerhin wird der Gegner seit dem Jahreswechsel von TSV-Aufstiegstrainer Ricardo Hering gecoacht.

Rein ins Spiel – der TSV konnte in dieser Woche wieder auf Gerrit Fredrich und Eric Schöbel zurückgreifen. Erstgenannter musste allerdings zunächst auf der Bank platznehmen, Trainer Hein vertraute zunächst der siegreichen Mannschaft aus der Vorwoche. Das Spiel begann mit sehr energisch agierenden Hausherren, die früh störten und versuchten den TSV unter Druck zu setzen. Dies gelang auch insoweit, dass es dem TSV nicht gelang sein eigenes Spiel durchzubringen. Auch aufgrund des unebenen Rasens verlagerte sich der TSV auf lange Bälle, denen aber die notwendige Präzision fehlte. Teuchern hatte mehr vom Spiel, auch weil der TSV mit eigenen Fehlern und Ungenauigkeiten den Gegner aufbaute. Man hatte das Gefühl, die Frühjahrsmüdigkeit hat die Mannschaft übermannt. Die übliche Laufbereitschaft, Einsatz und auch Kreativität konnte nicht auf den Platz gebracht werden. Der TSV blieb in Halbzeit eins fast gänzlich ohne zwingende Chance, Teuchern zeigte warum man den aktuellen Tabellenplatz innehat und kam selbst auch nur durch Standards zu Torgefahr. Insgesamt musste TSV-Keeper Zenker nicht allzu oft eingreifen.

Nach der Halbzeit sahen die Zuschauen ein anderes Spiel, der TSV kam verbessert aus der Kabine. Insbesondere die Einwechslung von Gerrit Fredrich verlieh dem Spiel mehr Struktur. Der TSV hatte nun klar das Kommando, kam jedoch zunächst auch zu wenig zwingenden Möglichkeiten. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr lag das Siegtor für den TSV in der Luft. Gute Gelegenheiten blieben aber leider ungenutzt. Und so kam es beinahe wie es kommen muss. Teuchern wäre um ein Haar der Lucky-Punch gelungen. Ein Fehlabspiel von Max Rückert fing ein Teucherner Spieler sechzehn Meter vor dem Tor ab. Zum Glück für den TSV zog er nicht sofort ab, sondern versuchte Rückert noch auszuspielen, sodass dieser seinen Fehler selbst ausmerzen konnte. Im Anschluss gab es noch zwei Szenen die für Aufregung sorgten, zunächst wurde Gerrit Fredrich ein Elfmeter verweigert. Er wurde von zwei Verteidigern in die Zange genommen, der überfällige Elfmeter-Pfiff blieb allerdings aus. Wenige Minuten vor dem Ende hatte Kapitän Frank Körner die hundertprozentige Chance zum Siegtor. Von Gerrit Fredrich sehenswert freigespielt verzog er aus 7 Metern knapp am langen Pfosten vorbei.

So blieb es beim 0:0 mit dem unser TSV sicher besser leben kann, als die akut abstiegsbedrohten Gastgeber. Dennoch war hier mehr für unsere Farben drin, aber die Häufung der persönlichen Fehler in allen Mannschaftsteilen und die fehlenden, letzten Prozent an Einsatz lassen das Unentschieden gerecht wirken. Nächste Woche erwarte der TSV den Mitaufsteiger aus Deuben zum Heimspiel in Tröglitz.

Die 2. Mannschaft des TSV verlor in Geußnitz mit 4:1, das Tor für den TSV erzielte Florian Beyer.

(BILDQUELLE Teaserbild: FUPA.net)

Erstellt am 3. April 2017
Autor: Jörg Heinold