Fußball - 1. Mannschaft

TSV Eintracht Lützen

Heimspiel
19. März 2017
2
:
1

Dem TSV gelang am Sonntag vor heimischem Publikum erneut ein wichtiger Sieg im Bestreben den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Der Held des Tages war Frank Körner, der beide Tore für den TSV markieren konnte. Ebenfalls bemerkenswert ist, dass der TSV es schaffte nach Rückstand das Spiel zu drehen und das obwohl nach wie vor auf die Stammspieler Bunzel, Hein, Rammelt, Gentzsch, Rother und Dittmann verzichtet werden muss. Noch beeindruckender ist jedoch die selbstlose Unterstützung durch die 2. Mannschaft, die dadurch ihren nicht unwesentlichen Teil zum Sieg beiträgt.

Die Begegnung begann für den TSV wie gewünscht. Mit einigen giftigen Aktionen zeigte man, dass die Punkte in Tröglitz bleiben sollten. Die erste nennenswerte Chance hat Thomas Cruz Acosta, der den Ball direkt nahm und nur knapp über das Tor setzte. Lützen stabilisierte sich etwas und das Spiel lief zunehmend im Mittelfeld ab. In Minute 17 kam Lützen durch Steve Richter zur etwas überraschenden Führung. Nach einer Ecke nickte dieser den Ball mit einem strammen Kopfball unhaltbar ein. Der TSV zeigte sich aber nicht geschockt, sondern schickte sich sofort an das Ergebnis gerade zu rücken. Dominik Kunzelmann scheiterte allein vorm Lützener Tor, ebenso wie erneut Cruz Acosta, der nach einem Freistoß einzig am Innenpfosten scheiterte. Kurz vor der Halbzeit glückte dann doch der mittlerweile überfällige Ausgleich. Robin Hermann steckte durch und Kapitän Frank Körner verwandelte eiskalt.

Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier. Wobei Tröglitz nach wie vor die deutlich besseren Chancen hatte. Thomas Cruz Acosta hatte den Sieg für den TSV mehrfach auf dem Fuß, vergab jedoch. Lützen suchte sein Heil in langen Bällen und einigen wenigen Standards, die aber vom TSV sicher verteidigt wurden. So blieb das Spiel offen und hätte in der 73. Minute auf den Kopf gestellt werden können. Nachdem Torwart Zenker beim Fangen eines hohen Ball unfair attackiert wurde, ließ sich dieser zu einem unsportlichen Kommentar hinreisen. Der gut leitende Schiedsrichter Tobias Czäczine entschied auf Gelb und etwas überraschend indirekten Freistoß ca. 13m zentral vorm Tor. Der TSV versammelte alle Mann vor dem Tor und am Ende machte Zenker seinen Fehler wieder gut und entschärfte den Freistoß. Ähnlich hektisch ging es weiter, ab Minute 81 musste der TSV in Unterzahl versuchen das Spiel für sich zu entscheiden. Marcel Großmann, der sich nur zwei Minuten zuvor die gelbe Karte abholte, musste mit Gelb-Rot unter die Dusche. Nach einer nicht geahndeten Tätlichkeit an seinem Bruder stellte er den Verursacher zu heftig zur Rede, sodass Czäczine keine andere Wahl hatte. In nicht spürbarer Unterzahl gelang dem TSV aber am Ende doch der verdiente Sieg. Nach einer Ecke köpfte der aufgerückte Verteidiger Max „Ibra“ Rückert aufs Tor. Kapitän Frank Körner hielt den Kopf in die Flugbahn des Balles und veränderte diese daraufhin unhaltbar. Der folgende Jubel über drei wichtige Punkte war riesengroß .

Der TSV kann damit selbstbewusst in die nächsten wichtigen Partien gehen, in denen mit dem 1.FC Zeitz, Profen und Teuchern brisante Gegner warten. Immerhin kann eine zunehmend breitere Personaldecke erwartet werden.

Erstellt am 20. März 2017
Autor: Jörg Heinold