Fußball - B-Junioren

Blau-Weiß Dölau

Auswärtsspiel
6. November 2016
3
:
2

Nach den zuletzt erfolgreich bestrittenen Spielen wollte man auch bei den Rand-Hallensern aus Dölau ein ordentliches Spiel abliefern, vielleicht kann man sogar 3 Punkte entführen. Da Leon sich krank gemeldet hatte, mussten wir umdisponieren und Ben auf die linke Verteidiger-Position setzen, Marvin übernahm die Position Bens im Mittelfeld. In der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Jungs in Grün spielerische Vorteile, starteten einige gute Angriffe über die rechte Seite, jedoch kamen die finalen Pässe nicht an und dazu kamen dann häufige, manchmal auch fragwürdige Abseitsentscheidungen. Marvin war einmal aussichtsreich im Strafraum aufgetaucht, konnte jedoch nach einem Tritt gegen den Hacken und Vorteilauslegung den Ball nicht mehr vor dem Hüter erreichen, eine Flanke von Links ließ Lukas angesichts des herausstürmenden Torhüters erschrocken vorbeisegeln, Louis nahm den Aufsetzer direkt, doch der Schuß ging leider über das Tor. Der Gastgeber kam dann besser ins Spiel und hatte nach einer Ecke eine Großchance, der Ball ging aus Nahdistanz aber glücklicherweise ebenso über den Kasten. Kurz vor der Pause dann ein Abschlag von uns direkt zum Gegner, der Spieler nahm mit Freiraum Tempo auf, die Abwehr konnte nicht mehr entscheidend stören und der Schuß landete im Tor - völlig unnötig und wohl auch ein bissel blauäugig.
Wohl noch geschockt von dem Treffer kamen wir Anfang der 2. Halbzeit zu keinem vernünftigen Spielzug mehr, Angriffe verpufften spätestens in der gegnerischen Hälfte vorm 16er und so entwickelte sich so etwas wie eine kleine Abwehrschlacht auf unserer Seite. In der 47. Minute ein Freistoß von der rechten Seite an den Strafraum zentral vorm Tor, ein Dölauer stand dort mutterseelenallein, nahm den Ball ungestört an und versenkte ihn noch abgefälscht zum 2:0 im Netz. Florian fing danach noch spektakulär einen straffen Schuß aus der 2. Reihe und ein Feuerwerk an Schüssen blieb in der vielbeinigen Abwehr hängen. Dann stellten wir um, Ben und Matthis nach vorn, Alex und Lukas an deren Position. In der 58. Minute bekam Matthis einen Ball von Ben auf der linken Seite in die Tiefe gespielt, er ging alleine auf's Tor zu und in den Strafraum, etwas zu weit außen schaute er kurz zum Abspiel nach innen, drückte dann ab, der Torhüter spekulierte mit dem Querpaß, machte den kurzen Pfosten auf und musste mit ansehen, wie der Ball genau dort zum Anschlußtreffer einschlug - in dem Fall glücklich, aber nicht unverdient. Jetzt waren die Jungs wieder hellwach. Schon 2 Minuten später fand Alex nach einem eroberten Ball wieder die Lücke durch die hochaufgerückten Gegner und schickte Matthis mit einem Steilpass in Richtung gegnerisches Tor, der ging diesmal direkt drauf zu und vollendete kurz und trocken vom 16er am heraneilenden Hüter vorbei zum vielumjubelten 2:2. Kurz danach nach einem Einwurf an der Mitellinie auf der linken Seite, ein diagonal geschlagener Ball auf die andere Seite vor den Strafraum, Louis kam heran, schaffte es um haaresbreite nicht, den Ball am vor ihm auftauchenden Torhüter vorbeizuspielen. Dölau versuchte selbst, noch zum Siegtreffer zu gelangen, aber die Angriffe wurden nicht mehr gefährlich und frühzeitig abgefangen. Dadurch ergaben sich für uns mehr Räume. Matthis bekam ein Zuspiel auf der rechten Seite, ging durch die Abwehr in den Strafraum, spitzelte den Ball um den heranstürzenden Torhüter, der konnte nicht mehr ausweichen und traf Matthis, der gerade noch Abspringen konnte und per Salto unsanft auf dem Kunstrasen landete, stand aber zur Erleichterung des Trainergespanns gleich wieder auf. Nach einer kurzen Behandlungspause konnte auch der Torhüter der Blau-Weißen weiter machen. Unverständlicherweise gab der Schiedsrichter Freistoß für Dölau - diese Einschätzung hatte er auf dem Sportplatz für sich alleine. Aber die Jungs ließen sich dadurch nicht beirren. Wieder nach einem Pass in die Spitze, diesmal von Marvin, schaltete Matthis am schnellsten, zog auf und davon, spielte mit einer kurzen Täuschung den Torhüter aus und schob die Kugel sicher zum Siegtreffer und gleichzeitig zu einem lupenreinen Hattrick in die Maschen. Kurz danach war Schluß, ein fast nicht mehr zu erwartendes Ergebnis. Durch den unbändigen Willen der Mannschaft hat sie das Spiel nach etwas verschlafener Spielzeit zum Schluß noch gedreht. Tolle Leistung - alle Achtung. Die Gastgeber konnten einem am Ende sogar leid tun, hatten sie doch bis zuletzt eine gute Partie abgeliefert und sahen zwischenzeitlich wie der sichere Sieger aus.

SG Zeitz-Tröglitz spielte mit: Florian Wolf, Felix Weist, Maximilian Weber, Florian Grosser, Laurin Beyer, Alexander Herrmann, Matthis Wagner (3 Tore), Louis Schröder, Marvin Koschik, Ben Seyfert, Lucas Kohlisch, Hannes Wickler, Lukas Pilz

Erstellt am 8. November 2016
Autor: Jörg Holzinger