Fußball - 1. Mannschaft

TSV Großkorbetha

Heimspiel
27. November 2016
8
:
0

TSV mit unerwartetem Kantersieg

Am gestrigen Sonntag kam unser TSV zu einem unerwartet hohen Sieg im letzten Heimspiel des Jahres. Gast war Mitaufsteiger TSV Großkorbetha, der bisher sehr stabil durch die Saison ging. Vorweg sei genommen, dass der Sieg aus Sicht des TSV natürlich hochverdient war, jedoch am Ende einige Tore zu hoch ausfiel, an diesem Tag funktionierte beim TSV schlichtweg alles während Großkorbetha von reichlich Pech verfolgt war. Die Mannschaft weiß den Sieg einzuordnen, die Freude war dennoch und nachvollziehbar groß.

Trainer Hein konnte in dieser Partie aus dem Vollen schöpfen, bis auf den langzeitverletzten Dittmann standen alle Spieler zur Verfügung. Hein entschied sich in der Spitze für Bunzel und Gentzsch, Kapitän Körner musste zunächst von der Bank zusehen. Ebenso entschied er sich für den offensiveren Fredrich für den defensiveren Dauerläufer Rother, der nach Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung stand.

Das Spiel begann für den TSV nahezu optimal. Einen zu kurz abgewehrten Ball konnte Kunzelmann aus Nahdistanz bereits in der 3. Minute zur Führung nutzen. Nur 7 Minuten später konnte Bunzel zum 2:0 nachlegen, er erlief einen Ball in die Tiefe und ließ Torhüter Zwirner keine Chance. Großkorbetha gab sich jedoch noch längst nicht auf. Über den agilen Routinier Knauf konnten immer wieder gefährliche Aktion initiiert werden. Dies lag sicher auch daran, dass man Knauf entgegen der Vorgabe zu viel Raum ließ. Der Gast vergab in dieser Phase mehrere exzellente Chancen teilweise fahrlässig, teilweise rettete Zenker hervorragend. Der TSV überstand diese Phase, auch weil man zunehmend Knauf besser in den Griff bekam, unbeschadet. In Minute 30 und 37 sorgte Martin Gentzsch mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Zunächst fing er einen zu kurz abgewehrten Ball ab und knallte Ihn aus Kurzdistanz in die Maschen. Beim zweiten Streich setzte er einem Pass in die Tiefe, der zunächst zu lang geriet und Zwirner abgefangen wurde, nach. Zwirner schoss ca. 20 Meter vor dem Tor Gentzsch an und der Ball senkte sich in verwaiste Tor.

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte Großkorbetha nochmals an den Ketten zu ziehen, der TSV blieb jedoch in der Defensive konzentriert. Trainer Hein stärkte dann ab der 53. Minute die Defensive mit Christoph Rother und der TSV hatte das Spiel spätestens ab jetzt wieder komplett im Griff. Und der Torhunger war an diesem Tag noch längst nicht gestillt. Dominik Kunzelmann schickte Patrick Hein mit einem tollen Pass in die Tiefe, Hein verwerte trocken zum 5:0 (64.). Nun war Kapitän Körner an der Reihe der aus Nahdistanz zum 6:0 (69.) verwandelte. Nur 2 Minuten später kam Defensivspezialist Marcel Großmann zu einem seiner seltenen Treffer, der allerdings zur Freude seiner Mannschaftskameraden vielleicht der schönste des Tages war. Großmann überrumpelte mit seinem Laufweg die schläfrige Gäste-Abwehr nach einem Freistoß an der Mittellinie und wurde präzise in den Lauf angespielt, Doppelpass mit Körner, Tor mit nur 4 Ballberührungen. Der Schlusspunkt war dem emsigen Kunzelmann vorbehalten, der erneut von Fredrich durch die Schnittstelle bedient wurde und ins lange Eck verwandelte.

Trainer Hein zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden, mahnte aber auch richtigerweise unnötigen Übermut an.

 

Erstellt am 29. November 2016
Autor: Jörg Heinold